Augsburg gegen Krebs

Mehr Lebensqualität für krebskranke Menschen in der Region

Jeder krebskranke Mensch hat seine eigenen Ängste, Sorgen und Nöte, die erst verstanden werden wollen. Dafür braucht es vor allem ein offenes Ohr, Zeit zum Reflektieren sowie professionelle Hilfe bei der Krankheitsverarbeitung. Wir beraten und begleiten Erkrankte und Angehörige in dieser belastenden Situation und nehmen uns Zeit für ihre individuellen Fragen und Probleme“, Waltraud Kohl-Orlowski, Dipl.-Sozialpädagogin und Psychoonkologin (DKG) in der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Augsburg.

augsburg_krebs

Mehr Lebensqualität trotz Krebs
Krebskranke Menschen brauchen professionelle psychosoziale Beratung. Denn sie erleben ihre Erkrankung oft als tiefgreifenden Einschnitt in ihr bisheriges Leben. Zukunftspläne treten in den Hintergrund angesichts eines therapie-orientierten Alltags voller Beschwerden und Sorgen um die Existenz. Der Verlust der Gesundheit oder die Angst vor dem Tod belasten die Psyche schwer. Viele Erkrankte können nicht mehr arbeiten und verlieren finanzielle Sicherheit und viele soziale Kontakte. Das kann sehr einsam machen. Und die dadurch bedingte Isolation verunsichert auch Angehörige und Freunde, die nicht wissen, wie sie angemessen reagieren können. Oft sind die Belastungen so groß, dass betroffene Familien sie nicht allein bewältigen können. Dann brauchen sie neben einer guten medizinischen Betreuung auch professionelle psychosoziale Hilfe.

stiftung_krebs

Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. unterstützt krebskranke Menschen und deren Angehörige in dieser schweren Lebenskrise bayernweit. Auch in der Krebs-beratungsstelle Augsburg beraten geschulte Psychoonkologen Betroffene und helfen ihnen dabei, neue Perspektiven für ein Leben mit oder nach dem Krebs zu entwickeln. In Augsburg begleiten Waltraud Kohl-Orlowski und Sabine Schatz-Gutmann krebskranke Menschen und ihre Angehörigen durch schwere Lebenskrisen.

Die ambulante psychosoziale Krebsberatung wird nur teilweise durch öffentliche Gelder finanziert, zum Großteil jedoch durch Spenden. Um das Beratungsangebot in der Region Augsburg langfristig zu sichern, rief der Bayerische Krebsgesellschaft e. V. im Sommer 2016 die „Stiftung Augsburg gegen Krebs“ ins Leben.

Stiftung Augsburg gegen Krebs sichert Krebsberatung in der Region

Die Stiftung Augsburg gegen Krebs ist eine regional im Stadt- und Landkreis Augsburg aktive Förderstiftung unter dem Dach der „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“. Ihr Ziel ist es, langfristig die Beratungarbeit der Krebsberatungsstelle Ausgburg für Krebspatienten und Angehörige in Augsburg und Umgebung zu sichern und langfristig planbar zu machen. Mit der Gründung der Stiftung stärkt die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. die ambulante Krebsberatung vor Ort und ermöglicht langfristig einen Ausbau und die regelmäßige Anpassung des Angebots an den aktuellen Bedarf. Dazu zählt auch die weitere Bereitstellung von zusätzlichem Fachkräften zur Entlastung bestehender Mitarbeiter und die Flexibilisierung der Öffnungszeiten.

Wie können Sie die Zukunft der ambulanten Krebsberatung in Augsburg sichern und diese Stiftung nachhaltig unterstützen?
Vor allem regelmäßige Spenden und Erträge aus Zuwendungen zum Vermögen und Namensstiftungen ermöglichen der Bayerischen Krebsgesellschaft eine bessere Planbarkeit und macht sie unabhängig von Kürzungen in der öffentlichen Förderung.

Wir freuen uns über Ihre Überweisung auf das Stiftungskonto:

HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE03 7205 0000 0000 0781 21
BIC AUGSDE77XXX
Verwendungszweck Spende oder Zuwendung an Krebsberatungsstelle Augsburg

Zuwendungsmöglichkeiten und steuerliche Hinweise

a) Spenden (bitte im Verwendungszweck angeben) sind in jeder Höhe möglich und werden unmittelbar für die Zweckverwirklichung der Stiftung verwendet.

b) Zuwendungen (bitte im Verwendungszweck angeben), ab 500 € möglich, erhöhen zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende für die Zwecke der Stiftung verwendet.

c) Förderbeträge ohne Angaben im Verwendungszweck werden bis zu einem Betrag von 499,99 € als Spende verwendet. Ab einem Betrag von 500,00 € erhöht Ihre Zuwendung zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende unmittelbar für die Zwecke der Stiftung verwendet. Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens werden die Zwecke dauerhaft gefördert.

d) Ihre Spende oder Zuwendung ist steuerlich abzugsfähig. Beträge bis 200,00 € können Sie einfach mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug steuerlich geltend machen. Vermerken Sie dazu bitte die Steuernummer der Stiftung „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“ auf Ihrem Beleg oder Kontoauszug. Sie lautet 218/1001/85101. Oder Sie fügen unsere Zuwendungsbescheinigung bei (nur in Verbindung mit dem Kontoauszug für Spenden bis 200,00 €).
Ab einer Spende oder Zuwendung von 200,01 € erhalten Sie eine Zuwendungsbescheinigung. Bitte geben Sie dazu im Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse an.

e) Vertrag zu Gunsten Dritter oder Bezugsberechtigung. Wenn Sie die Stiftung außerhalb einer letztwilligen Verfügung mit einer Zuwendung von Todes wegen unterstützen möchten, können Sie dies über einen sog. „Vertrag zu Gunsten Dritter“ für ein bestimmtes Konto oder Depot sowie über das Bezugsrecht eines Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages tun ohne das Testament oder den Erbvertrag ändern zu müssen. Die Zuwendung an die Stiftung ist vollständig von der Erbschaftsteuer befreit. Wenden Sie sich hierfür bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

f) Testamentarische Zuwendung/ Namensstiftung. Sie möchten sich dauerhaft engagieren, eine testamentarische Zuwendung leisten oder eine eigene Namensstiftung errichten? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

g) Zuwendung durch Erben. Die Einbringung der Vermögensgegenstände innerhalb von 24 Monaten nach dem Todesfall kann unter bestimmten Voraussetzungen zum rückwirkenden Erlöschen der angefallenen Erbschaftsteuer führen. Gerne steht Ihnen auch hier unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler zur Verfügung.

Steuerliche Förderung

Hinweis zur Datenverarbeitung