Stiftung Botanischer Garten Augsburg

Der Botanische Garten Augsburg ist ein Schmuckstück und für viele Besucher eine Oase der Ruhe und der Erholung. Heinz Gruber möchte mit seinem Vermächtnis, der Stiftung Botanischer Garten Augsburg, den dauerhaften Erhalt und die Pflege der grünen Lunge Augsburgs unterstützen. 

Heinz Gruber kam in den 1940ger Jahren nach Augsburg und lernte sehr schnell – auch und gerade in diesen schwierigen Nachkriegszeiten – das Kleinod inmitten der Stadt lieben. Bis zu seiner Auswanderung nach Amerika im Jahr 1952 und auch später bei seinen häufigen Besuchen seiner Eltern in der alten Heimat besuchte er oft den Botanischen Garten und tankte Kraft für die Anforderungen des Alltags.

Der Botanische Garten Augsburg steht nicht nur für Natur- und Artenschutz sondern auch für Umwelt und Bildung. Bereits 1936 eröffnete die Stadt Augsburg ihren Lehr- und Schulgarten am Rande des Siebentischwaldes. Damals gerade mal 1,7 Hektar groß entwickelte sich das Areal im Laufe der Jahre zu einem weitflächigen Naturidyll für Jedermann. Prägend für das Erscheinungsbild war die Landesgartenschau 1985. Viele Themengärten, die eigens dafür angelegt wurden, sind bis heute zu bestaunen. Pro Jahr kommen etwa 250.000 Ruhesuchende und Liebhaber der Gartenkunst in den Botanischen Garten.

Das aktuelle Projekt soll die bisherige „Pflanzenwelt unter Glas“ erweitern: ein neues Sukkulentenhaus wird das bestehende tropische Pflanzenschauhaus um einen weiteren Pflanzengürtel, die Klimazone der Subtropen, erweitern. Durch einen kleinen Gang ist es möglich, direkt von den Tropen in die Subtropen zu gelangen. Stachelige und lederhäutige Gesellen zeigen sich in einer kargen und steinigen Landschaft und überraschen in den Winter- oder Sommermonaten mit ihren farbenprächtigen Blüten. So können die Besucher gleich zwei Klimazonen und deren unterschiedliche Faszination durchlaufen.

Bilder: Botanischer Garten Augsburg

Die Stiftung wurde errichtet, um durch Spenden aktuelle Projekte wie z.B. das neue Sukkulentenhaus zu unterstützen. Außerdem soll langfristig durch Zuwendungen in den Vermögensstock das Stiftungskapital erhöht werden, um so dauerhaft und nachhaltig den Botanischen Garten Augsburg mit seiner Vielfalt zu erhalten.

Sie möchten die Arbeit dieser Stiftung nachhaltig unterstützen?
Wir freuen uns über Ihre Überweisung auf das Stiftungskonto:

Bankverbindung:

Empfänger HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE03 7205 0000 0000 0781 21
BIC AUGSDE77XXX
Verwendungszweck Spende oder Zuwendung Botanischer Garten Augsburg

Zuwendungsmöglichkeiten und steuerliche Hinweise

a) Spende (bitte im Verwendungszweck angeben) sind in jeder Höhe möglich und werden unmittelbar für Zweckverwirklichung der Stiftung verwendet.

b) Zuwendungen (bitte im Verwendungszweck angeben), ab 500 € möglich, erhöhen zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende für die Zwecke der Stiftung verwendet.

c) Förderbeträge ohne Angaben im Verwendungszweck werden bis zu einem Betrag von 499,99 € als Spende und ab einem Betrag von 500,00 € erhöht Ihre Zuwendung zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende unmittelbar für die Zwecke der Stiftung verwendet. Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens werden die Zwecke dauerhaft gefördert.

d) Ihre Spende oder Zuwendung ist steuerlich abzugsfähig. Beträge bis 200,00 € können Sie einfach mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug steuerlich geltend machen. Vermerken Sie dazu bitte die Steuernummer der Stiftung „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“ auf Ihrem Beleg oder Kontoauszug. Sie lautet 218/1001/85101.
Ab einer Spende oder Zuwendung von 200,01 € erhalten Sie eine Zuwendungsbescheinigung. Bitte geben Sie dazu im Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse an.

e) Vertrag zu Gunsten Dritter oder Bezugsberechtigung. Wenn Sie die Stiftung außerhalb einer letztwilligen Verfügung mit einer Zuwendung von Todes wegen unterstützen möchten, können Sie dies über einen sog. „Vertrag zu Gunsten Dritter“ für ein bestimmtes Konto oder Depot sowie über das Bezugsrecht eines Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages tun ohne das Testament oder den Erbvertrag ändern zu müssen. Die Zuwendung an die Stiftung ist vollständig von der Erbschaftsteuer befreit. Wenden Sie sich hierfür bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

f) Testamentarische Zuwendung/ Namensstiftung. Sie möchten sich dauerhaft engagieren, eine testamentarische Zuwendung leisten oder eine eigene Namensstiftung errichten? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

g) Zuwendung durch Erben. Die Einbringung der Vermögensgegenstände innerhalb von 24 Monaten nach dem Todesfall kann unter bestimmten Voraussetzungen zum rückwirkenden Erlöschen der angefallenen Erbschaftsteuer führen. Gerne steht Ihnen auch hier unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler zur Verfügung.

Steuerliche Förderung

Hinweis zur Datenverarbeitung