Leben-Raum

Gemeinnützige Stiftung zur Schaffung und Verbesserung gebauter Umwelt.

leben-raum_300x274

Leben braucht Raum

Gebaute Räume geben Schutz. Sie sind Chance für Entwicklungen, Orte der Arbeit, der Kreativität und Begegnung.

Die Stiftung Leben-Raum hilft, die räumlichen Lebensbedingungen für diejenigen zu verbessern, die unter unzureichenden Bedingungen wohnen, arbeiten und leben müssen.

 

Räume schaffen – Entwicklung fördern

leben-raum_01

Unser tägliches Leben ist geprägt von vielfältigen Aktivitäten. Unsere Lebensqualität ist dabei bestimmt davon, in welcher Weise und in welchem Umfeld wir diese Aktivitäten ausüben können. Die Stiftung Leben-Raum setzt sich zum Ziel, die Rahmenbedingungen des täglichen Lebens für diejenigen zu verbessern, die ihre lebensnotwendigen täglichen Aktivitäten wie Arbeit, Bildung, Gesundheit, sozialen Austausch und kulturellen Ausdruck unter Bedingungen ausüben müssen, die nicht oder wenig lebenswert sind. So sollen diejenigen unterstützt werden, deren Möglichkeiten und Ressourcen nicht ausreichen, um sich ihre räumlichen Lebensbedingungen selbst ausreichend zu schaffen. Ziel dabei ist, die den Stiftungszwecken entsprechenden Aktivitäten durch geeignete Flächen und Räume so zu unterstützen, dass sie in einer lebenswerten, dem Menschen gerechten und in einer umweltbewussten Art und Weise stattfinden können.

Stifter:

Die Stiftung Leben-Raum wurde im Jahr 2014 im Rahmen der Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg – HAUS DER STIFTER – von Dr. Maria und Ossi Aalto gegründet und ist politisch und konfessionell unabhängig. Gefördert werden können Projekte im Inland und weltweit, die den Zwecken der Stiftung entsprechen.

Aktuelle Förderprojekte:

Kinderheime in Argentinien

Die Stifter unterstützen drei Kinderheime in Morenos, einem Vorort von Buenos Aires in Argentinien. Durch regelmäßige Besuche verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck über die Verwendung der Spendengelder. Aus anfänglich privaten Initiativen haben sich drei Heime als jetzt eingetragene Vereine entwickelt. Die Heime finanzieren sich aus privaten Spenden und unregelmäßigen Zuschüssen von staatlicher und kirchlicher Seite.

  • In „Hogar SIAND“ leben Kinder im Alter von 0-3,
  • in „Casa Teresa“ Jungen zwischen 6 und 16,
  • in „Los Horneros“ Mädchen von 5-17.

Alle Kinder in den Heimen sind Waisen oder stammen aus Familien mit sehr schwierigen sozialen Verhältnissen. Sie haben Hunger, Vernachlässigung und z.T. Gewalt erlebt, brauchen ärztliche Versorgung, pädagogische und psychologische Unterstützung und viel Aufmerksamkeit.
Insbesondere in „Hogar SIAND“ und „Los Horneros“ sind die Errichtung von zusätzlichen Räumen, Vergrößerung der Küche, Reparatur von Schäden durch anhaltende Regenfälle und Überschwemmungen, der An- und Ausbau von Toiletten und Badzimmern notwendig.

Die Stiftung Leben-Raum möchte notwendige bauliche Maßnahmen unterstützen, um so die Entwicklungsmöglichkeiten der Kinder zu fördern und den Heimen die Möglichkeit zu geben, ihre knappen eigenen Mittel für die notwendige Gesundheitsversorgung und pädagogische Betreuung der Kinder einsetzen zu können.

Durch die Stiftung bereits realisierte Projekte:
Hogar SIAND
2016: Bau einer Grundwasserpumpe; Anschaffung eines Stromgenerators; Ausstattung eines Zimmers für den vierzehntägigen Besuch einer Ärztin
2018: Vervollständigung der Brunnenanlage mit Wasserbehälter auf dem Dach und Leitungen in Küche und Waschmaschinenraum; Einbauschrank im Arztzimmer
Los Horneros 
2016: Kauf von zwei Kinderbetten; Anbau von Bad und Unterrichtsräumen
2018: Reparatur des Daches; Erneuerung der Küche und des Ablaufkanals in die Sickergrube
Casa Teresa 
2016: Bau einer Grundwasserpumpe; Kauf einer Waschmaschine; Innenanstrich verschiedener Räume
2018: Fertigstellung der Duschen; Vervollständigung der Dacheindeckung im Aufenthaltsraum

Schulgebäude in Indien

Im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu haben 95 Familien jahrelang um einen festen Wohnsitz und Bürgerrechte gekämpft. Nun hat die Regierung ihnen in dem Dorf Leelavathi Nagar Häuser gebaut. Die Kinder gehen zur Schule, die 25km entfernt ist. Da die meisten Eltern selbst Analphabeten sind können sie ihren Kindern nicht bei den Hausaufgaben helfen und ein weiterführender Schulbesuch ist gefährdet. So hat ein unterstützender Jesuitenpater einen Hilfslehrer engagiert, der jeden Abend Förderunterricht erteilt.
Er tut dies auf einem trockenen Landstück, solange noch Tageslicht besteht – es gibt kein Schulgebäude. Die Unterstützerorganisation PEARL „People`s Education for Action among Rural Landless“ möchte ein Schulgebäude errichten, damit die Kinder vor Ort unterrichtet werden können.

Durch die Stiftung bereits realisierte Projekte:
2018: Errichtung einer Küche im Kinderzentrum
2019: Unterstützung beim Bau des neuen Schulgebäudes

Centro „Rayito de luz“ in Chile

Das Centro Abierto Rayito de Luz liegt in Santiago de Chile, der Hauptstadt von Chile.
Im „Lichtstrählchen“ werden Kinder und Jugendliche, die in schwierigen sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen leben und deren Rechte verletzt wurden, nachmittags nach dem Kindergarten bzw. der Schule, betreut.
Der Schwerpunkt der Betreuung liegt im präventiven Bereich. Zudem erhalten die Kinder eine Mahlzeit.
Das Projekt wird gefördert und durch Spenden unterstützt von CoRazón e.V, einem gemeinnützigen Verein. Der Verein setzt sich für die Vermittlung von freiwilligen Helfern in Chile ein und unterstützt den Bau und den Unterhalt des Zentrums „Rayito de luz“.

Durch die Stiftung unterstützte Maßnahmen:
2019: Reparaturen am Dach
neuer Bodenbelag

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.leben-raum-stiftung.com

Sie möchten diese Stiftung nachhaltig unterstützen?
Wir freuen uns über Ihre Überweisung auf das Stiftungskonto:

Bankverbindung:

Empfänger HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE03 7205 0000 0000 0781 21
BIC AUGSDE77XXX
Verwendungszweck Spende oder Zuwendung Leben-Raum
(Bitte geben Sie immer Ihre Anschrift an)

Zuwendungsmöglichkeiten und steuerliche Hinweise

a) Spenden (bitte im Verwendungszweck angeben) sind in jeder Höhe möglich und werden unmittelbar für die Zweckverwirklichung der Stiftung verwendet.

b) Zuwendungen (bitte im Verwendungszweck angeben), ab 10.000 € möglich, erhöhen zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende für die Zwecke der Stiftung verwendet.

c) Förderbeträge ohne Angaben im Verwendungszweck werden bis zu einem Betrag von 9.999,99 € als Spende verwendet. Ab einem Betrag von 10.000,00 € erhöht Ihre Zuwendung zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende unmittelbar für die Zwecke der Stiftung verwendet. Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens werden die Zwecke dauerhaft gefördert.

d) Ihre Spende oder Zuwendung ist steuerlich abzugsfähig. Beträge bis 200,00 € können Sie einfach mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug steuerlich geltend machen. Vermerken Sie dazu bitte die Steuernummer der Stiftung „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“ auf Ihrem Beleg oder Kontoauszug. Sie lautet 218/1001/85101.
Ab einer Spende oder Zuwendung von 200,01 € erhalten Sie eine Zuwendungsbescheinigung. Bitte geben Sie dazu im Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse an.

e) Vertrag zu Gunsten Dritter oder Bezugsberechtigung. Wenn Sie die Stiftung außerhalb einer letztwilligen Verfügung mit einer Zuwendung von Todes wegen unterstützen möchten, können Sie dies über einen sog. „Vertrag zu Gunsten Dritter“ für ein bestimmtes Konto oder Depot sowie über das Bezugsrecht eines Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages tun ohne das Testament oder den Erbvertrag ändern zu müssen. Die Zuwendung an die Stiftung ist vollständig von der Erbschaftsteuer befreit. Wenden Sie sich hierfür bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

f) Testamentarische Zuwendung/ Namensstiftung. Sie möchten sich dauerhaft engagieren, eine testamentarische Zuwendung leisten oder eine eigene Namensstiftung errichten? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

g) Zuwendung durch Erben. Die Einbringung der Vermögensgegenstände innerhalb von 24 Monaten nach dem Todesfall kann unter bestimmten Voraussetzungen zum rückwirkenden Erlöschen der angefallenen Erbschaftsteuer führen. Gerne steht Ihnen auch hier unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler zur Verfügung.

Steuerliche Förderung

Hinweis zur Datenverarbeitung