Stiftergemeinschaft – neu

Muss ich mich mit dem Stiftungszweck auf ewig festlegen?

Nein, im Gegensatz zu einer Einzelstiftung bietet Ihnen die Stiftergemeinschaft die Möglichkeit, Ihr gemeinnütziges Wirken Ihren Interessen und Bedürfnissen anzupassen. Dies könnte zum Beispiel so aussehen:

  1. Phase Sie haben Kinder/Enkel und fördern aus den Erträgen Kinder- und Jugendeinrichtungen
  2. Phase Während der Schul- und Studienzeit Ihrer Kinder/Enkel fördern Sie die Bildungseinrichtungen
  3. Phase Nach dem Eintritt der Kinder/Enkel in das Berufsleben fördert Ihre Stiftung dann Senioreneinrichtungen

Welche Zwecke kann ich mit meiner Stiftung verfolgen?

Sie können aus den in der Stiftungssatzung festgelegten Zwecken wählen, zum Beispiel

…Bilder aus Broschüren mit Text….

Stiftungszweck

Ihr Wille steht im Mittelpunkt!

Sie bestimmen die zu fördernde Einrichtung ganz individuell.

Sie können regional, national oder international tätige Einrichtungen fördern.

Ab welchem Betrag kann meine Stiftung errichtet werden?

Die Stiftergemeinschaft möchte Ihnen das „Anstiften“ und Kennenlernen der Stiftungsarbeit ermöglichen. Ihre Namensstiftung können Sie deshalb bereits ab einem Betrag in Höhe von 25.000 Euro einrichten und die zu fördernde Einrichtung individuell bestimmen.

Eine Aufstockung Ihres Stiftungsvermögens ist jederzeit und in jeder Höhe zu Lebzeiten oder per Testament möglich.

Kann die Stiftung meinen Namen tragen?

Ja, die ist in der Stiftergemeinschaft sogar die Regel.

Die Stiftung kann Ihren Namen tragen sowie zusätzlich den Ihres Lebenspartners. Oder Sie können über Namensgebung an bereits verstorbene Angehörige erinnern. Mit Ihrer Stiftung in der Stiftergemeinschaft ist es damit möglich, Ihren Familiennamen und Ihre Interessen weit über das eigene Leben hinaus zu erhalten.

Wirkung

Wie wirkt eine Stiftung im Rahmen der Stiftergemeinschaft?

Im Gegensatz zu einer Spende, die sofort von der Empfängerorganisation für deren Zweckverwirklichung verwandt wird, bleibt das Stiftungsvermögen in der Regel dauerhaft erhalten. Die Erträge aus dem Stiftungsvermögen dienen der langfristigen Verfolgung des Stiftungszwecks in Ihrem Namen.

Beispiel:

Vermachen Sie z. B. einer Forschungseinrichtung per Testament Ihr Vermögen als Spende, so wird diese Spende zeitnah verbraucht. Ihr Name und Ihre großzügige Zuwendung geraten bald in Vergessenheit.

Errichten Sie hingegen Ihre Stiftung zu Gunsten dieser Forschungseinrichtung, so wird das Stiftungsvermögen angelegt und die von Ihnen begünstigte Einrichtung erhält Jahr für Jahr in Ihrem Namen die Erträge aus dem Stiftungsvermögen. Ihr Name und Ihre Verbundenheit mit der Organisation bleiben über die jährlichen Zuwendungen dauerhaft in Erinnerung.

Über uns

Was ist die „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg?

Die Stiftung HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg, kurz HAUS DER STIFTER ist eine nicht rechtsfähige Stiftung, die von der Stadtsparkasse Augsburg als Plattform für Kundenstiftungen gegründet wurde.

Die Verwaltung erfolgt durch die DT Deutsche Stiftungstreuhand AG, Fürth.

Das HAUS DER STIFTER ist beim Finanzamt Fürth unter der Steuernummer 218/101/85101 erfasst. Sie bietet den rechtlichen und steuerlichen Rahmen für eine Vielzahl von Unterstiftungen mit unterschiedlichen Stiftungszwecken, die steuerlich als Zustiftung zur rechtlich unselbstständigen Stiftung HAUS DER STIFTER geführt werden.