Stiftung für Samtpfoten in Augsburger Tierheimen

Eine Katze ist perfekt. Sie besitzt Anmut, Gelassenheit, Zärtlichkeit, Persönlichkeit. Nichts fühlt sich weicher und feiner an als ihr Fell. Und sie macht das schönste Geräusch der Welt: Man nennt es Schnurren.

Eine Stiftung für Samtpfoten? Sind unsere Katzen nicht verwöhnte, umsorgte, bestens genährte Stubentiger? Nein, leider nicht alle. Viele von ihnen fristen ein armseliges Leben im ständigen Kampf um etwas Futter und ein warmes Plätzchen im eisigen Winter. Katzen werden, wenn sie unbequem geworden sind, hinausgeworfen, ausgesetzt, beim Umzug „vergessen“ und Schlimmeres. Und leider vermehren sie sich oft unkontrolliert dank der Unvernunft vieler Katzenbesitzer, die ihre Tiere nicht kastrieren lassen. Auch wenn eine Katze ihr Zuhause verliert, weil ihr Herrchen oder Frauchen stirbt oder in ein Altersheim muss, bleibt leider oft nur der Weg ins Tierheim.

Bild: Nikolas Hagele

Glücklicherweise gibt es diese Einrichtungen, die sich um solche herrenlose Tiere kümmern, sie werden dort gefüttert, medizinisch betreut und versorgt. Dort bemüht man sich auch, durch Vermittlung ein neues Zuhause für die Katzen zu finden. Denn Samtpfoten leiden ganz besonders, wenn sie – trotz aller Fürsorge im Tierheim – dort „hinter Gittern“ leben müssen. Unsere Tierheime tun ihr Bestes, aber oft fehlt ihnen das nötige Geld für die Versorgung der Tiere.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Um hier dauerhaft und nachhaltig zu helfen, hat sich im Jahr 2015 eine Augsburger Bürgerin entschlossen, die „Stiftung für Samtpfoten in Augsburger Tierheimen“ zu errichten.

Stiftungszweck:

Ziel der Stiftung ist es, die Tierheime finanziell zu unterstützen, damit dort gezielt die Bedingungen und Unterbringung von Katzen verbessert wird. Aus den Stiftungszuwendungen kann z. B. der Bau eines Katzenhauses, die tägliche Versorgung und medizinische Betreuung der Tiere mitfinanziert werden.

Sie haben auch ein Herz für Samtpfoten und möchten speziell Katzen in Augsburger Tierheimen unterstützen? Wir freuen uns über Ihre Überweisung auf das Stiftungskonto:

Bankverbindung:

Empfänger HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE03 7205 0000 0000 0781 21
BIC AUGSDE77XXX
Verwendungszweck Spende oder Zuwendung Samtpfoten in Augsburger Tierheimen

Zuwendungsmöglichkeiten und steuerliche Hinweise

a) Spenden (bitte im Verwendungszweck angeben) sind in jeder Höhe möglich und werden unmittelbar für die Zweckverwirklichung der Stiftung verwendet.

b) Zuwendungen (bitte im Verwendungszweck angeben), ab 500 € möglich, erhöhen zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende für die Zwecke der Stiftung verwendet. Frau Susanne Stippler.

c) Förderbeträge ohne Angaben im Verwendungszweck werden bis zu einem Betrag von 499,99 € als Spende verwendet. Ab einem Betrag von 500,00 € erhöht Ihre Zuwendung zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende unmittelbar für die Zwecke der Stiftung verwendet. Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens werden die Zwecke dauerhaft gefördert.

d) Ihre Spende oder Zuwendung ist steuerlich abzugsfähig. Beträge bis 200,00 € können Sie einfach mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug steuerlich geltend machen. Vermerken Sie dazu bitte die Steuernummer der Stiftung „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“ auf Ihrem Beleg oder Kontoauszug. Sie lautet 218/1001/85101. Oder Sie fügen unsere Zuwendungsbescheinigung bei (nur in Verbindung mit dem Kontoauszug für Spenden bis 200,00 €).
Ab einer Spende oder Zuwendung von 200,01 € erhalten Sie eine Zuwendungsbescheinigung. Bitte geben Sie dazu im Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse an.

e) Vertrag zu Gunsten Dritter oder Bezugsberechtigung. Wenn Sie die Stiftung außerhalb einer letztwilligen Verfügung mit einer Zuwendung von Todes wegen unterstützen möchten, können Sie dies über einen sog. „Vertrag zu Gunsten Dritter“ für ein bestimmtes Konto oder Depot sowie über das Bezugsrecht eines Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages tun ohne das Testament oder den Erbvertrag ändern zu müssen. Die Zuwendung an die Stiftung ist vollständig von der Erbschaftsteuer befreit. Wenden Sie sich hierfür bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

f) Testamentarische Zuwendung/ Namensstiftung. Sie möchten sich dauerhaft engagieren, eine testamentarische Zuwendung leisten oder eine eigene Namensstiftung errichten? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

g) Zuwendung durch Erben. Die Einbringung der Vermögensgegenstände innerhalb von 24 Monaten nach dem Todesfall kann unter bestimmten Voraussetzungen zum rückwirkenden Erlöschen der angefallenen Erbschaftsteuer führen. Gerne steht Ihnen auch hier unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler zur Verfügung.

Steuerliche Förderung

Hinweis zur Datenverarbeitung