Stiftung Theater Augsburg

Geld für Gutes: Ein saniertes Theater für die ganze Stadt

stadtaugsburg_theaterstiftung_logoGrußwort von André Bücker, Schirmherr der Stiftung Theater Augsburg und ab der Spielzeit 2017/2018 Intendant am Theater Augsburg:

Theater hat in Augsburg eine lange Tradition, es wurde und wird nachhaltig von den Bürgern der Stadt und deren Engagement getragen. Nach den Zerstörungen des 2. Weltkrieges konnte das Theater mittels Spenden aus der Bürgerschaft binnen kurzer Zeit wieder aufgebaut werden. Die Theaterkunst ist seit vielen Jahren und mit großer Strahlkraft ein elementarer Bestandteil des kulturellen Lebens in Augsburg und über die Stadtgrenzen hinaus. Doch die bauliche Substanz des Großen Hauses und der dazugehörigen Gebäude ist in die Jahre gekommen; das Theater ist für Zuschauer und Mitarbeiter nicht mehr sicher, ist nicht barrierefrei und genügt längst nicht mehr den energetischen Anforderungen . Die Stadt Augsburg hat sich nun nach einem gewissenhaft durchgeführten Bürger-Beteiligungsprozess entschlossen, die Theatereinrichtungen auf die Höhe der Zeit zu bringen und einen kulturellen Mittelpunkt im Herzen der Stadt zu bauen, der ein Zentrum der Theaterkunst und ein offener Begegnungsort für die moderne Stadtgesellschaft sein wird.

Foto InneFoto Innenraum Theater Augsburg. Bildnachweis: Theater Augsburg, Nik Schölzel. nraum Theater Augsburg. Bildnachweis: Theater Augsburg, Nik Schölzel.

 Innenraum Theater Augsburg. | Bild: Theater Augsburg, Nik Schölzel.

4

André Bücker, Schirmherr der Stiftung Theater Augsburg und ab der Spielzeit 2017/2018 Intendant am Theater Augsburg

Für dieses gewaltige Vorhaben brauchen wir Ihre Unterstützung! Ihre Spende ist im wahrsten Sinne ein „Baustein“ für den Erhalt des wunderbaren Großen Hauses und für die Neugestaltung des gesamten Theaterviertels. Aus diesem Grunde haben wir die Stiftung „Theater Augsburg“ ins Leben gerufen. Hier haben Sie unkompliziert die Möglichkeit, Ihren ganz persönlichen Beitrag zu leisten. Die Stadt Augsburg ist eine dynamische Stadt mit einer großen Vergangenheit. Die Kultur spielt und spielte immer eine entscheidende Rolle für die Entwicklung von Städten und Gesellschaften. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass die Investition in die kulturelle Infrastruktur von großer Bedeutung für die Zukunft der Stadt ist und dass das neue Theater kommenden Generationen Heimat und Identifikationsort sein wird. Also, ob kleine Spende oder große Zuwendung: Helfen Sie uns, dieses großartige Projekt für die Zukunft der Stadt und ihrer Bürger zu verwirklichen!

Mit herzlichem Gruß
André Bücker

Jetzt schnell und einfach spenden!

giropay_200px_color_rgbMit giropay spenden Sie schnell und bequem per Online-Überweisung – unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards!
Gewünschter Spendenbetrag (bitte anklicken)

Falls Sie uns einen anderen Betrag spenden möchten oder ihr onlinebanking kein giropay anbietet, können Sie direkt auf unser Spendenkonto überweisen.
Neben einer Spende können Sie das Theater Augsburg auch dauerhaft über eine Zustiftung zur Erhöhung des Stiftungsvermögens unterstützen. Geben Sie dann im Verwendungszweck bitte „Zustiftung Theater Augsburg“ an:

Bankverbindung:

Empfänger HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE03 7205 0000 0000 0781 21
BIC AUGSDE77XXX
Verwendungszweck Spende Sanierung Theater Augsburg
Ihre Zuwendung ist steuerlich abzugsfähig. Spenden bis 200 Euro können Sie einfach mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug steuerlich geltend machen. Vermerken Sie dazu bitte die Steuernummer der Stiftung „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“ auf Ihrem Beleg oder Kontoauszug. Sie lautet 218/101/85101. Download Spendenbescheinigung.
Ab einer Spende oder Zustiftung von 200,01 Euro erhalten Sie eine Zuwendungsbescheinigung. Bitte geben Sie dazu im Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse an.

Sie wollen das Theater Augsburg dauerhaft mit einer Zustiftung, einer testamentarischen Zuwendung oder einer eigenen Namenstiftung unterstützen? Frau Susanne Stippler berät Sie gerne!

steuerliche Hinweise und Zuwendungsmöglichkeiten

Zuwendungsbestätigungen: Die Stiftung Theater Augsburg darf nach ihren Statuten bis zu 50 % des Stiftungs­kapitals aus Zustiftungen und Zuwendungen von Todes wegen für die Zweckverwirklichung über einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren ab Errichtung der Stiftung Theater Augsburg verbrauchen (Verbrauchsstiftung), wenn die Erträge und Spenden in einzelnen Jahren nicht ausreichen, um den Stiftungszweck zu verwirklichen. Deshalb erhalten Sie für Ihre Zustiftung zwei Zuwen­dungsbestätigungen (50 % dauerhaft zu erhaltendes Ver­mögen, 50 % Verbrauchsstiftung) zur Vorlage bei Ihrem Finanzamt.

Selbstverständlich können Sie für Ihre Zustiftung oder Zuwendung von Todes wegen auch festlegen, dass diese vollständig dauerhaft zu erhalten ist.

Spenden/Verbrauchsvermögen: Spenden und Verbrauchsvermögen werden für die Zweckverwirklichung der Stiftung verwendet. Bis zu 20% des Gesamtbetrages der Einkünfte sind als Sonderausgaben jährlich steuerlich abzugsfähig.

Zustiftungen zu Lebzeiten: Ihre Zustiftung erhöht das Stiftungsvermögen. Aus den Erträgen der Vermögensanlage und dem für die Zweckverwirklichung verbrauchbaren Vermögensteilen (bis zu 50%)werden die Stiftungszwecke dauerhaft verfolgt. Neben dem oben beschriebenen Sonderausgabenabzug können Sie als Stifter für Zuwendungen in das dauerhaft zu erhaltende Vermögen weitere Beträge bis 1 Mio. Euro (bei gemeinsam veranlagten Ehegatten/Lebenspartnern   2 Mio. Euro) im Rahmen des Sonderausgabenabzugs geltend machen. Dieser Betrag kann steuerlich auf 10 Jahre verteilt werden. Zustiftungen sind als solche zu kennzeichnen.

Letztwillige Verfügung: Sie können Ihre Zuwendung an die Stiftung Theater Augsburg in einer letztwilligen Verfügung (Testament/Erbvertrag) festlegen. Hierfür wird empfohlen, einen juristischen Berater hinzuzuziehen. Die Zuwendung an die Stiftung ist vollständig von der Erbschaftsteuer befreit.

Zustiftung durch Erben: Eine Zustiftung geerbten Vermögens durch die Erben ist möglich. Die Einbringung der Vermögensgegenstände innerhalb von 24 Monaten nach dem Todesfall kann unter bestimmten Voraussetzungen zum rückwirkenden Erlöschen der angefallenen Erbschaftsteuer führen. Hierfür wird empfohlen, einen steuerlichen Berater hinzuzuziehen.

Weitere Informationen zur Theatersanierung finden Sie hier.