Die Stiftungen im HAUS DER STIFTER

stiftungen

Die Stiftergemeinschaft bündelt das Wirken vieler Stiftungen. Die meisten Stifter wünschen absolute Anonymität, deshalb wird auf die Nennung der einzelnen Namensstiftungen an dieser Stelle verzichtet.

Die Förder- und Themenstiftungen im HAUS DER STIFTER hingegen brauchen Öffentlichkeit. Deshalb stellen wir sie Ihnen hier in alphabetischer Reihenfolge vor:

Afra-Lerchen – Stiftung zum Erhalt des Singkreises in St. Afra

afra-lerchen_01„Musik findet Wege, die Worten oft verschlossen bleiben. Sie kann Balsam für die Seele sein, Herzen öffnen und Sie kann Gefühle und Erinnerungen wecken, etwa bei älteren Menschen, denen die Töne Tore zu längst Vergessenem aufschließen“ (Stephanie Knauer). Diese Idee steckt hinter dem Singkreis „Afra-Lerchen“ des Seniorenheims St. Afra in Augsburg(weitere Infos hier)

 

Feuer + Flamme

Stiftung zur Aufklärung und Prävention im Bereich Brandschutz und Unfallverhütung.

Feuer und Flamme_300x274Die Feuerwehr-Erlebniswelt-Bayern ist die Realisierung einer Vision, deren Auslöser die Sorge und Furcht der Menschen vor Feuer und dessen Gefahren ist, aber auch die Faszination und Begeisterung für das Wirken der öffentlichen Einrichtung Feuerwehr.

Auf dem Gelände einer Firma inmitten der Stadt Augsburg, verkehrsgünstig gelegen für Individualverkehr und öffentliche Verkehrsmittel, soll auf insges. 8.000qm (davon 4500qm Hallenfläche) die Feuerwehrerlebniswelt realisiert werden.

Diese Feuerwehrerlebniswelt ist ein einmaliges Projekt in Bayern und Deutschland, das alle Menschen, ob jung oder alt, Singles oder Familien, Feuerwehrleute oder Laien, Vereine und Organisationen anspricht. (weitere Infos hier)

 

Stiftung Gemeinsam.Besser.Leben.

GemeinsambesserLeben_300x274Die Schaffung einer besseren Zukunft beginnt damit, ein soziales Ökodorf zu bauen, das Raum gibt für ein gemeinsames, gesundes und selbstbestimmtes Leben.

Selbst aktiv sein, für sich und andere sorgen, seine Würde wahren – das soll an diesem Ort möglich sein. Um die Probleme der Gegenwart – Vereinzelung, Altersarmut und die Abhängigkeit von ungesunden Lebensmitteln verändern zu können, soll eine offene und sozialkulturelle Lebensgemeinschaft entstehen, in der Mensch und Umwelt gleichermaßen von einer zukunfts- orientierten Denkweise profitieren, die sich bewusst für eine gegenseitige stärkenorientierte Unterstützung, den biologischen Anbau von Lebensmitteln, Wiederverwertung und eine nachhaltige Bauweise einsetzt. (weitere Infos hier)

 

Leben-Raum

Gemeinnützige Stiftung zur Schaffung und Verbesserung gebauter Umwelt.

leben-raum_300x274

 

Gebaute Räume geben Schutz. Sie sind Chance für Entwicklungen, Orte der Arbeit, der Kreativität und Begegnung.

Die Stiftung Leben-Raum hilft, die räumlichen Lebensbedingungen für diejenigen zu verbessern, die unter unzureichenden Bedingungen wohnen, arbeiten und leben müssen. (weitere Infos hier)

 

 

Post SV Stiftung

Förderung von Sport, Bildung, Erziehung, Kinder-, Jugend und Altenhilfe.

Post SV_300x274Postsportvereine haben in Deutschland eine lange Tradition. 1927 gab es bereits 28 Stück. Am 14.05.1927 wurde dann, auf Initiative des damaligen Reichspräsidenten Anton Arndt im Kaffee Schachamayer, unter Anwesenheit von 26 Gründungsmitglieder, der 29. Post SV gegründet. Mit Eintragung am 18.11.1927 im Registergericht in Augsburg, war es dann offiziell. (weitere Infos hier)

 

 

Stiftung Fritz-Felsenstein-Haus

Felsenstein_300x274Die Stiftung Fritz-Felsenstein-Haus wurde vom Verein Fritz-Felsenstein-Haus e.V. in Königsbrunn im Jahr 2015 errichtet. Die Stiftung soll es Förderern des FFH ermöglichen, Beiträge zu einem geschützten Vermögensstock zu leisten, der möglichst für immer Bestand hat und über das Fritz-Felsenstein-Haus die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung dauerhaft unterstützt. Insbe­sondere soll die Form der Stiftung für Privatpersonen und Gesellschaften eine hervorragende Möglichkeit dar­stellen, durch Vermögens-übertragungen in Form von Schenkung, Vererbung oder Vermächtnis die Zwecke des Fritz-Felsenstein-Hauses zu fördern und damit dem Gemeinwohl in der Region nachhaltig zu dienen. (weitere Infos hier)

Stiftung für Samtpfoten in Augsburger Tierheimen

samtpfoten_01Eine Katze ist perfekt. Sie besitzt Anmut, Gelassenheit, Zärtlichkeit, Persönlichkeit. Nichts fühlt sich weicher und feiner an als ihr Fell. Und sie macht das schönste Geräusch der Welt: Man nennt es Schnurren.Eine Stiftung für Samtpfoten? Sind unsere Katzen nicht verwöhnte, umsorgte, bestens genährte Stubentiger? Nein, leider nicht alle. Viele von ihnen fristen ein armseliges Leben im ständigen Kampf um etwas Futter und ein warmes Plätzchen im eisigen Winter. Katzen werden, wenn sie unbequem geworden sind, hinausgeworfen, ausgesetzt, beim Umzug „vergessen“ und Schlimmeres.  (weitere Infos hier)

 

Zukunft stiften – Lebenshilfe Augsburg

Mehr Lebensqualität für krebskranke Menschen in der Region

Lebenshilfe_300x274Die Lebenshilfe Augsburg e.V. (eingetragener Verein) wurde im Jahr 1961 von Eltern geistig behinderter Kinder als gemeinnütziger Verein gegründet. Seit damals vertritt er aktiv und engagiert die Interessen von Menschen mit geistiger Behinderung und ihren Familien als Elternvereinigung, Einrichtungsträger und als Fachverband. Heute hat der Verein etwa 450 Mitglieder und beschäftigt rund 230 angestellte Mitarbeiter. Der Verein ist rechtlicher Träger verschiedener Einrichtungen (Brunnenschule und SVE, Heilpädagogische Tagesstätte, Fördergruppe, Offene Hilfen, Wohnheim und ambulant betreutes Wohnen), in denen rund 500 geistig behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus der Stadt und dem Landkreis Augsburg Förderung und Betreuung erfahren. Dabei spielt der Selbsthilfe-Gedanke eine wichtige Rolle. (weitere Infos hier)

Augsburg gegen Krebs

Mehr Lebensqualität für krebskranke Menschen in der Region

augsburg_krebsKrebskranke Menschen brauchen professionelle psychosoziale Beratung. Denn sie erleben ihre Erkrankung oft als tiefgreifenden Einschnitt in ihr bisheriges Leben. Zukunftspläne treten in den Hintergrund angesichts eines therapie-orientierten Alltags voller Beschwerden und Sorgen um die Existenz. Der Verlust der Gesundheit oder die Angst vor dem Tod belasten die Psyche schwer. Viele Erkrankte können nicht mehr arbeiten und verlieren finanzielle Sicherheit und viele soziale Kontakte. Das kann sehr einsam machen. Und die dadurch bedingte Isolation verunsichert auch Angehörige und Freunde, die nicht wissen, wie sie angemessen reagieren können. Oft sind die Belastungen so groß, dass betroffene Familien sie nicht allein bewältigen können. Dann brauchen sie neben einer guten medizinischen Betreuung auch professionelle psychosoziale Hilfe . (weitere Infos hier)