Förderstiftung Hochschule Augsburg

50 Jahre Hochschule Augsburg – Anlass für neue Ideen

Die Geschichte der Hochschule Augsburg geht bis in Jahr 1710 in Form der „Reichstädtischen Kunstakademie Augsburg“ zurück. Maßgeblich für das 50-jährige Jubiläum der Hochschule Augsburg ist jedoch das Gründungsjahr der „Staatlichen Fachhochschule Augsburg“, 1971. Dieses Jubiläum ist ein passender Anlass, die Hochschule Augsburg noch stärker in der Gesellschaft zu verankern. Coronabedingt laufen die Feierlichkeiten dazu im Jahr 2022.

Deshalb hat die Hochschule Augsburg gemeinsam mit dem Verein zur Förderung der Hochschule Augsburg e. V. die Förderstiftung Hochschule Augsburg eingerichtet. So haben Bürger, Institutionen und Unternehmen eine Möglichkeit, mit Zuwendungen für die Stiftung oder für Projekte an der gesellschaftspolitischen Entwicklung der Region sowie an der Weiterentwicklung der Hochschule Augsburg teilzuhaben. Denn Hochschulförderung ist lokale bzw. regionale Förderung. Über 80 % der Absolvent:innen der Hochschule Augsburg bleiben als Fachkräfte im bayerisch-schwäbischen Wirtschaftsraum. Welche Bedeutung dies für die Unternehmen hat, zeigen die Anfragen aus den Personal- und Marketingabteilungen, die im Zuge des Employer Brandings und des Recruitings eine enge Kooperation mit der Hochschule eingehen wollen.

Mitgründungsstifter gesucht
Einmalig haben Förderer die Möglichkeit, als Mitgründer der Förderstiftung Hochschule Augsburg gelistet zu werden.
Jeder, der bis zum 31.12.2022 mindestens 5000 € in die Stiftung zuwendet, wird Mitgründungsstifter und namentlich auf der Stiftungstafel genannt.
Bitte vergessen Sie dann auch nicht, im Verwendungszweck Ihren kompletten Namen und Ihre Adresse anzugeben.

Leitbild
Um Studierende auf dem Weg zu einer Persönlichkeit, die in Wirtschaft und Gesellschaft gefragt ist, optimal zu begleiten, sind Mittel, die über die staatliche Grundversorgung hinaus gehen, unabdingbar. Neben den Angeboten an Kooperationen und Fördermaßnahmen der Hochschule sowie des Fördervereins (z. B. Stipendien, Preise und Hörsaalpatenschaften), stellt nun die Stiftung ein weiteres Instrument in der Sicherung und Steigerung der Qualität an der Hochschule Augsburg dar. Dabei können sowohl Spenden für konkrete Maßnahmen geleistet werden, als auch Zustiftungen in das Vermögen der Stiftung eingebracht werden, die dann langfristig Wirkung entfalten.

Auszug Stiftungszweck
Zweck der Stiftung ist die Förderung der Wissenschaft und Forschung sowie der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studierendenhilfe. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Förderung des gemeinnützigen Vereins zur Förderung der Hochschule Augsburg e. V. Der Verein verfolgt den gemeinnützigen Zweck, die Hochschule Augsburg bei der Ausbildung Ihrer Studenten sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit ideell und materiell zu unterstützen. Die Unterstützung erstreckt sich auf Maßnahmen im Rahmen der Studentenhilfe. Insbesondere ergänzt er die vom bayerischen Staat zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel durch Beiträge und Spenden zur Ausgestaltung des Unterrichts.

Helfen Sie mit Ihrer Spende oder Zuwendung, die Ziele der Stiftung zu unterstützen:

Bankverbindung:

Empfänger HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE03 7205 0000 0000 0781 21
BIC AUGSDE77XXX
Verwendungszweck Spende oder Zuwendung Hochschule Augsburg

Zuwendungsmöglichkeiten und steuerliche Hinweise

a) Spenden (bitte im Verwendungszweck angeben) sind in jeder Höhe möglich und werden unmittelbar für die Zweckverwirklichung der Stiftung verwendet.

b) Zuwendungen (bitte im Verwendungszweck angeben), ab 2.000 € möglich, erhöhen zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende für die Zwecke der Stiftung verwendet. Auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hin können Sie der Stiftung auch eine Zuwendung als verbrauchbares Vermögen leisten. Dies muss zwingend im Verwendungszweck angegeben werden oder Sie wenden sich an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler. Die Aufteilung Ihrer Zuwendung erfolgt, wie vorstehend beschrieben.

c) Förderbeträge ohne Angaben im Verwendungszweck werden bis zu einem Betrag von 1.999,99 € als Spende verwendet. Ab einem Betrag von 2.000,00 € erhöht Ihre Zuwendung zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende unmittelbar für die Zwecke der Stiftung verwendet. Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens werden die Zwecke dauerhaft gefördert.

d) Ihre Spende oder Zuwendung ist steuerlich abzugsfähig. Beträge bis 300,00 € können Sie einfach mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug steuerlich geltend machen. Vermerken Sie dazu bitte die Steuernummer der Stiftung „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“ auf Ihrem Beleg oder Kontoauszug. Sie lautet 218/1001/85101. Oder Sie fügen unsere Zuwendungsbescheinigung bei (nur in Verbindung mit dem Kontoauszug für Spenden bis 300,00 €).
Ab einer Spende oder Zuwendung von 300,01 € erhalten Sie eine Zuwendungsbescheinigung. Bitte geben Sie dazu im Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse an.

e) Vertrag zu Gunsten Dritter oder Bezugsberechtigung. Wenn Sie die Stiftung außerhalb einer letztwilligen Verfügung mit einer Zuwendung von Todes wegen unterstützen möchten, können Sie dies über einen sog. „Vertrag zu Gunsten Dritter“ für ein bestimmtes Konto oder Depot sowie über das Bezugsrecht eines Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages tun ohne das Testament oder den Erbvertrag ändern zu müssen. Die Zuwendung an die Stiftung ist vollständig von der Erbschaftsteuer befreit. Wenden Sie sich hierfür bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

f) Testamentarische Zuwendung/ Namensstiftung. Sie möchten sich dauerhaft engagieren, eine testamentarische Zuwendung leisten oder eine eigene Namensstiftung errichten? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

g) Zuwendung durch Erben. Die Einbringung der Vermögensgegenstände innerhalb von 24 Monaten nach dem Todesfall kann unter bestimmten Voraussetzungen zum rückwirkenden Erlöschen der angefallenen Erbschaftsteuer führen. Gerne steht Ihnen auch hier unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler zur Verfügung.

Steuerliche Förderung

Hinweis zur Datenverarbeitung