Kulturstiftung Augsburg

Kunst und Kultur in Augsburg

Die seit 2016 bestehende StiftungTheater Augsburg wurde im April 2021 zur Kulturstiftung Augsburg umgewidmet. Nun können stiftungswillige Bürgerinnen und Bürger auch andere kulturelle Zwecke als die Sanierung des Theatergebäudes am Kennedyplatz unterstützen.

Die Gründung der Kulturstiftung Augsburg dient der Förderung von Kunst und Kultur in Augsburg. Die Stiftung signalisiert das Miteinander vielfältiger kultureller Angebote in Augsburg und leistet einen wichtigen Beitrag zur spartenspezifischen und spartenübergreifenden Kunst- und Kulturförderung für die Stadt.

Die Kulturstiftung Augsburg sieht die Notwendigkeit, die Unterstützung für Kunst- und Kulturprojekte sowie Kunst- und Kulturschaffender auf breite gesellschaftliche Beine zu stellen. Mit der Stiftung wird die Finanzierung von Kultur- und Kunstprojekten jenseits des rein städtischen Förderinstrumentariums ermöglicht. Es bleibt fortlaufend notwendig, Finanzierungsmöglichkeiten zu erweitern, um auch finanziell komplexe Projekte für die Augsburger Stadtgesellschaft zu realisieren.

Die Kulturstiftung Augsburg möchte die Rezipientinnen und Rezipienten von Kunst und Kultur engagiert einbeziehen und für die Kunst- und Kulturlandschaft in der Stadt aktivieren. Die Stiftung knüpft damit an die langjährige Tradition von Bürgerschaftlichem Engagement in der Augsburger Stadtgesellschaft mit dem Ziel an, den Erfolg und das Erleben von Kunst und Kultur zu sichern, innovative künstlerische und kulturelle Ausdrucksformen zu stärken, die Erwerbssituation von Kunstschaffenden nachhaltig zu gestalten und weiter zu entwickeln.

Alle Spenden und Zuwendungen, die aktuell eingehen, werden für die coronabedingte Unterstützung Kuturschaffender in Augsburg verwendet.
Wir freuen uns über Ihre Überweisung:

Bankverbindung:

Empfänger HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE03 7205 0000 0000 0781 21
BIC AUGSDE77XXX
Verwendungszweck Spende oder Zuwendung Kulturstiftung Augsburg

Zuwendungsmöglichkeiten und steuerliche Hinweise

a) Spenden (bitte im Verwendungszweck angeben) sind in jeder Höhe möglich und werden unmittelbar für die Zweckverwirklichung der Stiftung verwendet.

b) Zuwendungen (bitte im Verwendungszweck angeben) erhöhen zu 50% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 50% werden als Spende für die Zwecke der Stiftung verwendet. Auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hin können Sie der Stiftung auch eine Zuwendung als verbrauchbares Vermögen leisten. Dies muss zwingend im Verwendungszweck angegeben werden oder Sie wenden sich an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler. Die Aufteilung Ihrer Zuwendung erfolgt, wie vorstehend beschrieben.

c) Förderbeträge ohne Angaben im Verwendungszweck werden als Spende unmittelbar für die Zwecke der Stiftung verwendet. Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens werden die Zwecke dauerhaft gefördert.

d) Ihre Spende oder Zuwendung ist steuerlich abzugsfähig. Beträge bis 300,00 € können Sie einfach mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug steuerlich geltend machen. Vermerken Sie dazu bitte die Steuernummer der Stiftung „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“ auf Ihrem Beleg oder Kontoauszug. Sie lautet 218/1001/85101. Oder Sie fügen unsere Zuwendungsbescheinigung bei (nur in Verbindung mit dem Kontoauszug für Spenden bis 300,00 €).
Ab einer Spende oder Zuwendung von 300,01 € erhalten Sie eine Zuwendungsbescheinigung. Bitte geben Sie dazu im Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse an.

e) Vertrag zu Gunsten Dritter oder Bezugsberechtigung. Wenn Sie die Stiftung außerhalb einer letztwilligen Verfügung mit einer Zuwendung von Todes wegen unterstützen möchten, können Sie dies über einen sog. „Vertrag zu Gunsten Dritter“ für ein bestimmtes Konto oder Depot sowie über das Bezugsrecht eines Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages tun ohne das Testament oder den Erbvertrag ändern zu müssen. Die Zuwendung an die Stiftung ist vollständig von der Erbschaftsteuer befreit. Wenden Sie sich hierfür bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

f) Testamentarische Zuwendung/ Namensstiftung. Sie möchten sich dauerhaft engagieren, eine testamentarische Zuwendung leisten oder eine eigene Namensstiftung errichten? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

g) Zuwendung durch Erben. Die Einbringung der Vermögensgegenstände innerhalb von 24 Monaten nach dem Todesfall kann unter bestimmten Voraussetzungen zum rückwirkenden Erlöschen der angefallenen Erbschaftsteuer führen. Gerne steht Ihnen auch hier unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler zur Verfügung.

Steuerliche Förderung

Hinweis zur Datenverarbeitung