Stiftung Fritz-Felsenstein-Haus

Die Stiftung Fritz-Felsenstein-Haus wurde vom Verein Fritz-Felsenstein-Haus e.V. in Königsbrunn im Jahr 2015 errichtet.
ffh_bild_neu

Der Verein Fritz-Felsenstein-Haus (FFH) ist ein Zentrum für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderungen in Mittel- und Nordschwaben sowie den angrenzenden Landkreisen von Oberbayern.

Aufgabe des Vereins ist die Betreuung, Förderung, Therapie und Beratung körperbehinderter Kinder, Jugendlicher und Erwachsener. Das Leben und Lernen in der Gemeinschaft wird dabei von Partnerschaftlichkeit und einem respektvollen Umgang bestimmt. Ziel bei der Förderung und Betreuung ist es, dem Einzelnen die Möglichkeit zu geben, selbstbestimmt zu leben, zu lernen, sich selbst zu vertrauen und durchzusetzen, Freunde zu finden und einen ganz persönlichen Weg zu gehen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich der ganzheitlichen Förderung der dem FFH anvertrauten Menschen verpflichtet. Durch ihr persönliches Engagement und ihre menschliche wie fachliche Qualifikation sichern sie die Qualität des pädagogischen, therapeutischen und beraterischen Handelns. So zeichnet sich die alltägliche Arbeit durch Vielfalt, Kreativität, vor allem aber durch Menschlichkeit aus.

Die Stiftung soll es Förderern des FFH ermöglichen, Beiträge zu einem geschützten Vermögensstock zu leisten, der möglichst für immer Bestand hat und über den Verein die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung dauerhaft unterstützt. Insbe­sondere soll die Form der Stiftung für Privatpersonen und Gesellschaften eine passende Möglichkeit dar­stellen, durch Vermögensübertragungen in Form von Schenkung, Vererbung oder Vermächtnis die Zwecke des FFH zu fördern und damit dem Gemeinwohl in der Region Augsburg nachhaltig zu dienen.

Die Stiftung ist als Gemeinschaftsstiftung konzipiert. Sie ist daher ausdrücklich auf den Erhalt von Zustiftungen und sonstigen Stärkungen und Unterstützungen ihrer Anliegen durch Dritte ausgerichtet.

Stiftungszweck:

Felsenstein_300x274Zweck der Stiftung Fritz-Felsenstein-Haus ist die Förde­rung von Menschen mit Behinderung und ihren Angehöri­gen. Sie fördert die Selbst- und Mitbestimmung von Men­schen mit Behinderung. Sie setzt sich für ihre Teilhabe an allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens sowie ihre Akzeptanz in der Öffentlichkeit ein. Sie handelt dabei politisch und konfessionell ungebunden. Im Rahmen des Inklusions- und Teilhabegedankens können sich ihre Angebote auch an nichtbehinderte Menschen richten.

Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Förderung der Arbeit und von Projekten des Fritz-Felsenstein-Haus e. V. mit Sitz in Königsbrunn.


Aktuelles Projekt:
„Fritz & Jack“ Wohnen im Herzen von Augsburg

fritzAb Frühjahr 2020 soll für Augsburger Menschen mit Körperbehinderung und Pflege- oder Assistenzbedarf ein Wohntraum wahrwerden.Mitten im Herzen Augsburgs entsteht in einem Flügel des früheren St.-Jakobsstifts ein ambulantes inklusives Wohnprojekt, das Augsburg noch nicht gesehen hat: 24 1-Zimmer-Appartements mit attraktiven Gemeinschaftsbereichen und einem mondänen Veranstaltungs-Café auf dem Dach werden von Menschen mit und ohne Behinderung bewohnt.

bild1Die Mieter ohne Behinderung sollen ihren Nachbarn mit Behinderung Assistenz leisten und sie z.B. beim Einkaufen, bei Behördengängen oder beim Wohnen in ihrer Wohnung unterstützen z.B. für 5 oder 10 Stunden / Woche. Unter Einberechnung dieser Leistung leben sie in absoluter Innenstadtlage für ca. 200 € im Monat oder kostenlos.

Das Fritz-Felsenstein-Haus sorgt für die Organisation der Assistenz und die sozialpädagogische Betreuung sowie die Integration in den Sozialraum Innenstadt.

Um „Fritz & Jack“ nachhaltig erfüllen zu können, sind wir auf Ihre finanzielle Hilfe angewiesen!

Sie möchten die Arbeit dieser Stiftung nachhaltig unterstützen?
Wir freuen uns über Ihre Überweisung auf das Stiftungskonto:

Bankverbindung:

Empfänger HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE03 7205 0000 0000 0781 21
BIC AUGSDE77XXX
Verwendungszweck Spende oder Zuwendung Fritz-Felsenstein-Haus

Zuwendungsmöglichkeiten und steuerliche Hinweise

a) Spenden (bitte im Verwendungszweck angeben) sind in jeder Höhe möglich und werden unmittelbar für die Zweckverwirklichung der Stiftung verwendet.

b) Zuwendungen (bitte im Verwendungszweck angeben), ab 500 € möglich, erhöhen zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende für die Zwecke der Stiftung verwendet.  Auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hin können Sie der Stiftung auch eine Zuwendung als verbrauchbares Vermögen leisten. Dies muss zwingend im Verwendungszweck angegeben werden oder Sie wenden sich an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler. Die Aufteilung Ihrer Zuwendung erfolgt, wie vorstehend beschrieben.

c) Förderbeträge ohne Angaben im Verwendungszweck werden bis zu einem Betrag von 499,99 € als Spende verwendet. Ab einem Betrag von 500,00 € erhöht Ihre Zuwendung zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende unmittelbar für die Zwecke der Stiftung verwendet. Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens werden die Zwecke dauerhaft gefördert.

d) Ihre Spende oder Zuwendung ist steuerlich abzugsfähig. Beträge bis 200,00 € können Sie einfach mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug steuerlich geltend machen. Vermerken Sie dazu bitte die Steuernummer der Stiftung „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“ auf Ihrem Beleg oder Kontoauszug. Sie lautet 218/1001/85101. Oder Sie fügen unsere Zuwendungsbescheinigung bei (nur in Verbindung mit dem Kontoauszug für Spenden bis 200,00 €).
Ab einer Spende oder Zuwendung von 200,01 € erhalten Sie eine Zuwendungsbescheinigung. Bitte geben Sie dazu im Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse an.

e) Vertrag zu Gunsten Dritter oder Bezugsberechtigung. Wenn Sie die Stiftung außerhalb einer letztwilligen Verfügung mit einer Zuwendung von Todes wegen unterstützen möchten, können Sie dies über einen sog. „Vertrag zu Gunsten Dritter“ für ein bestimmtes Konto oder Depot sowie über das Bezugsrecht eines Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages tun ohne das Testament oder den Erbvertrag ändern zu müssen. Die Zuwendung an die Stiftung ist vollständig von der Erbschaftsteuer befreit. Wenden Sie sich hierfür bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

f) Testamentarische Zuwendung/ Namensstiftung. Sie möchten sich dauerhaft engagieren, eine testamentarische Zuwendung leisten oder eine eigene Namensstiftung errichten? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

g) Zuwendung durch Erben. Die Einbringung der Vermögensgegenstände innerhalb von 24 Monaten nach dem Todesfall kann unter bestimmten Voraussetzungen zum rückwirkenden Erlöschen der angefallenen Erbschaftsteuer führen. Gerne steht Ihnen auch hier unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler zur Verfügung.

Steuerliche Förderung

Hinweis zur Datenverarbeitung