Dagmar Bachmaier Stiftung für die Tafel Augsburg

“Im Verlauf meines Lebens hat das Glück mich oftmals begünstigt und meinem beruflichen Engagement zusätzlichen Erfolg verliehen. Vieles ist mir gelungen und hat mir Zufriedenheit geschenkt. Jetzt habe ich den Wunsch, etwas an andere Menschen abzugeben, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen konnten. Mir ist es dabei ein inneres Bedürfnis, diesen Menschen im Rahmen meiner Möglichkeiten beizustehen und zu helfen.” So die Stifterin Dagmar Bachmaier. “Ich freue mich, wenn Zuwendungen und Spenden von Gleichgesinnten die Stiftung unterstützen, um nicht nur nachhaltig Lebensmittel vor der Vernichtung zu bewahren, sondern auch Menschen in Not zu helfen.”

Als wichtiger Bestandteil einer sozialen Gesellschaft sind die Tafeln nicht mehr wegzudenken. So versorgt die Tafel Augsburg rund 3500 bedürftige Menschen in der Stadt mit günstigen Lebensmitteln, wobei die Hilfe unabhängig von Hautfarbe oder Religion erfolgt.

Die Tafel Augsburg wurde im Jahr 1996 von sechs Mitarbeitern gegründet und hat heute ca. 200 ehrenamtliche Helfer und 242 Mitglieder. Über das Stadtgebiet Augsburg verteilt gibt es 6 Ausgabestellen. Mit 9 Fahrzeugen werden wöchentlich ca. 40 Tonnen überschüssige Lebensmittel, die noch verwertbar sind eingesammelt.
Auch wenn die Lebensmittel gespendet werden und grundsätzlich Ehrenamtliche mitarbeiten, fallen für die Tafel enorme Kosten an die gestemmt werden müssen Dazu gehören Versicherung, Wartung, Benzin für die Fahrzeuge oder Miete, Reinigung und Instandhaltung der Gebäude und Lagerhallen. Ganz zu schweigen von den verschärften Corona Hygiene- und Sicherheitsvorschriften. Dies alles muss über Spenden finanziert werden. Das hat die Augsburgerin Dagmar Bachmaier dazu bewogen, die “Dagmar Bachmaier Stiftung für die Tafel Augsburg” einzurichten.

Stiftungszweck

Zweck der Dagmar Bachmaier Stiftung für die Tafel Augsburg ist die Förderung der Mildtätigkeit durch Unterstützung der Tafel Augsburg e.V..
Die wichtigste Finanzgrundlage der Tafel Augsburg sind Spenden. Da das Spendenaufkommen stark schwankt ist die Tafel mehr denn je auf Zuwendungen aus der Stiftung angewiesen. Helfen Sie mit Ihrer Spende oder Zuwendung, die Ziele der Stiftung zu unterstützen:

Bankverbindung:

Empfänger HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE03 7205 0000 0000 0781 21
BIC AUGSDE77XXX
Verwendungszweck Spende oder Zuwendung  DBS Tafel Augsburg

Zuwendungsmöglichkeiten und steuerliche Hinweise

a) Spenden (bitte im Verwendungszweck angeben) sind in jeder Höhe möglich und werden unmittelbar für die Zweckverwirklichung der Stiftung verwendet.

b) Zuwendungen (bitte im Verwendungszweck angeben), ab 500 € möglich, erhöhen zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende für die Zwecke der Stiftung verwendet. Auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hin können Sie der Stiftung auch eine Zuwendung als verbrauchbares Vermögen leisten. Dies muss zwingend im Verwendungszweck angegeben werden oder Sie wenden sich an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler. Die Aufteilung Ihrer Zuwendung erfolgt, wie vorstehend beschrieben.

c) Förderbeträge ohne Angaben im Verwendungszweck werden bis zu einem Betrag von 499,99 € als Spende verwendet. Ab einem Betrag von 500,00 € erhöht Ihre Zuwendung zu 80% das dauerhaft zu erhaltende Vermögen und 20% werden als Spende unmittelbar für die Zwecke der Stiftung verwendet. Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens werden die Zwecke dauerhaft gefördert.

d) Ihre Spende oder Zuwendung ist steuerlich abzugsfähig. Beträge bis 300,00 € können Sie einfach mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug steuerlich geltend machen. Vermerken Sie dazu bitte die Steuernummer der Stiftung „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“ auf Ihrem Beleg oder Kontoauszug. Sie lautet 218/1001/85101. Oder Sie fügen unsere Zuwendungsbescheinigung bei (nur in Verbindung mit dem Kontoauszug für Spenden bis 300,00 €).
Ab einer Spende oder Zuwendung von 300,01 € erhalten Sie eine Zuwendungsbescheinigung. Bitte geben Sie dazu im Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse an.

e) Vertrag zu Gunsten Dritter oder Bezugsberechtigung. Wenn Sie die Stiftung außerhalb einer letztwilligen Verfügung mit einer Zuwendung von Todes wegen unterstützen möchten, können Sie dies über einen sog. „Vertrag zu Gunsten Dritter“ für ein bestimmtes Konto oder Depot sowie über das Bezugsrecht eines Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages tun ohne das Testament oder den Erbvertrag ändern zu müssen. Die Zuwendung an die Stiftung ist vollständig von der Erbschaftsteuer befreit. Wenden Sie sich hierfür bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

f) Testamentarische Zuwendung/ Namensstiftung. Sie möchten sich dauerhaft engagieren, eine testamentarische Zuwendung leisten oder eine eigene Namensstiftung errichten? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler.

g) Zuwendung durch Erben. Die Einbringung der Vermögensgegenstände innerhalb von 24 Monaten nach dem Todesfall kann unter bestimmten Voraussetzungen zum rückwirkenden Erlöschen der angefallenen Erbschaftsteuer führen. Gerne steht Ihnen auch hier unsere Stiftungsberaterin Frau Susanne Stippler zur Verfügung.

Steuerliche Förderung

Hinweis zur Datenverarbeitung